dressler group

Highlight: Fakuma und formnext

Nach der Messe „K“ in Düsseldorf, der swiss plastics expo im schweizerischen Luzern und der AMUG-Konferenz in Chicago/USA wird die Dressler Group auf weiteren wichtigen Branchenveranstaltungen präsent sein. 

Vom 17. bis 21. Oktober 2017 findet die „Fakuma“ in Friedrichshafen am Bodensee statt, eine internationale Fachmesse für Kunststoffverarbeitung. Mit einer über 30-jährigen Historie und etwa 1.700 erwarteten Ausstellern nimmt sie im weltweiten Ranking der bedeutendsten Branchentreffs den zweiten Platz ein. 

Und vom 14. bis 17. November präsentieren sich auf der formnext in Frankfurt am Main über 200 Aussteller aus dem In- und Ausland. Schwerpunkt dieser Veranstaltung sind – wie schon bei der AMUG-Konferenz in Chicago – additive Fertigungstechnologien wie beispielsweise der 3D-Druck.

Insbesondere beim Thema 3D-Druck hat die Dressler Group mit ihrer jüngsten Innovation SPT (Spherical Powder Technology) auf den eingangs erwähnten Messen eine enorm positive Resonanz erfahren. Die SPT ermöglicht bisher nicht mögliche Feinheitsgrade von unter 80µ bei PEEK-Kunststoffen, eine extreme Rieselfähigkeit und auf Wunsch eine vollständige Freiheit von Additiven.

Nachlese: Dressler Group auf der AMUG in Chicago/USA

Erstmals in ihrer Geschichte war die Dressler Group auf einer Veranstaltung in den USA vertreten: Der Full Service-Dienstleister rund um die Fein- und Feinstmahlung von Kunststoffen präsentierte sich vom 19. bis zum 23. März auf der AMUG-Konferenz in Chicago. Die beiden geschäftsführenden Gesellschafter Jan und Axel Dressler sowie Dittmar Otten, Leiter Forschung und Entwicklung, waren von der inspirierenden Atmosphäre begeistert. „Unser SPT ist auf großes Interesse gestoßen. Das Publikum bestand ausschließlich aus hochkarätigen Fachbesuchern. Eine bessere Gelegenheit zum Netzwerken hätten wir uns nicht vorstellen können“, sagt Jan Dressler.

Bei der SPT (Spherical Powder Technology) handelt es sich um die jüngste Innovation der Dressler Group, die bereits auf vorangegangenen Messen für enorme Aufmerksamkeit gesorgt hatte. Durch das neuartige Verfahren können beispielsweise PEEK-Kunststoffe mit Feinheitsgraden von unter 80y produziert werden. Das war bis dato unmöglich. Durch die SPT ergeben sich völlig neue Anwendungsbereiche, beispielsweise im 3D-Druck, eine Fertigungstechnik, die im Fokus der AMUG-Besucher steht. „In den zahlreichen Gesprächen ist uns klargeworden, dass unsere SPT eine Art missing link für Verfahren darstellt, die bisher technisch nicht umsetzbar waren“, erzählt Jan Dressler. „Das macht uns als klassischen Mittelständler auch für die Großen aus allen Schlüsselbranchen interessant.“

Aufgrund der positiven Resonanz und der zahlreichen neuen Kontakte wird die Dressler Group auch an der nächsten AMUG-Konferenz im kommenden Jahr teilnehmen.

Kunststoff hat viele gute Seiten. Die Dressler Group-Broschüre zu diesem Thema auch

Ab sofort können Sie bei der Dressler Group die gedruckte Broschüre „Faszination Kunststoff“ über unser Kontaktformular bestellen.

Dort erfahren Sie, wie sich die Dressler Group in ihrer über 30-jährigen Geschichte von einem Lohnmahlbetrieb für Kunststoffe zu einem etablierten, höchstspezialisierten Full Service-Dienstleister für alle Schlüsselindustrien entwickelt hat. Und vor allem, was die Dressler Group für Sie tun kann.

Egal, welche Mahlungsart Ihr Ausgangsprodukt erfordert, ob Sie Klein- oder Großmengen benötigen, Konfektionierung, Just-in-time-Lieferung oder Versuchsmahlungen, wir begleiten Sie von der Entwicklung bis zum fertigen Produkt. Innovativ, reproduzierbar, zertifiziert und diskret. Eigentlich Unmögliches doch möglich zu machen, ist eine Spezialität unserer Abteilung Forschung und Entwicklung.

Und wir versprechen Ihnen, dass wir nicht zu viel versprechen.

3D-Druck mit optimierten Kunststoffpulvern

„Unsere Kunden wissen, dass sie bei uns Innovationen entwickeln können und dass sie sich auf unsere Verschwiegenheit verlassen können“ Jan Dressler, CEO Dressler Group.

3D-Drucktechnologie gewinnt in führenden Industrieunternehmen immer mehr an Bedeutung - und dies aus gutem Grund: Print-on-Demand erfüllt den Bedarf nach schnelleren Innovationen, Spezialteilebau und Produktindividualisierungen.
 
Als Grinding Authority unterstützen wir unsere Kunden bei der Optimierung von Fließeigenschaften, Kornformen und Korngrößen, der im 3D-Druck eingesetzten Kunststoffpulver.
 
Hierfür steht in unserem neuen Technikum neben modularen Kleinanlagen, auch ein sechs Meter hoher Versuchssprühturm zur Verfügung.  In dem insgesamt 400 qm umfassenden Areal des  Technikums und Innovation Labs kooperieren unsere Verfahrensspezialisten mit führenden Herstellern von 3D-Druckpulvern und 3D-Druckmaschinen, um Produktinnovationen und neue Verfahren mit der bestmöglichsten Pulverqualität zu unterstützen. Die dabei erarbeiteten Parameter für thermoplastische bzw. thermoplastisch-elastomere Pulver können in Anwendungstests für unterschiedliche Verfahren direkt getestet und nach wirtschaftlichen Kriterien selektiert werden.

Gerade bei Neuentwicklungen sind die verfügbaren Rohstoffmengen jedoch oftmals begrenzt. Fehlversuche oder eine schlechte Ausbeute bei der Vermahlung können unter Umständen einen großen zeitlichen Verzug für die Produktentwicklung bedeuten. Wir sind mit unseren Anlagen in der Lage Produktmengen von wenigen Kilogramm bis zu 100 kg in die kundenspezifischen Feinheitsverteilungen umzuformen. Zudem erreichen die Verfahren, abhängig vom Produkt, eine realisierte Ausbeute von nahezu 100%.

Unsere Kunden bekommen mit einer geringen Investition an Rohstoffen und Entwicklungszeit   konkrete Aussagen über die wirtschaftlichen Realisierungsmöglichkeiten von neuen Pulveranforderungen.

Innovationen benötigen zudem vertrauensvolle und sichere Rahmenbedingungen. Sie können nur dort entwickelt werden, wo es möglich ist offen zu diskutieren, vielfältig und variabel auszuprobieren und wo  die  gemeinsamen Erkenntnisse und Entwicklungen sorgfältig und sicher geschützt werden. Wir verpflichten uns daher unseren Kunden gegenüber zur garantierten Verschwiegenheit.   

Alle drei Lohnmahlwerke unserer Dressler Group sind nach ISO 9001 zertifiziert. Sie arbeiten nach strengsten Qualitätsnormen und garantieren mit modernsten Anlagen und Verfahren die zuverlässige Herstellung von Feinstpulvern.
 
Fortlaufende Forschung und Entwicklung, höchste Qualitätsstandards und eine seit mehr als 35 Jahren gewachsene Verfahrenskompetenz sind wichtige Bestandteile des Erfolgsrezeptes der Grinding Authority. Doch um wirklich innovativ sein zu können, müssen manchmal auch unkonventionelle Wege beschritten werden. Wir haben diese Möglichkeit durch den hauseigenen Anlagenbau beständig bewahrt und nutzen diese Kompetenz, um mit größter Flexibilität zeitnah auf spezielle Verfahrensanforderungen unserer Kunden eingehen zu können.
 
Wir bearbeiten Kunststoffpulver für 3D-Druckanwendungen, funktionale Beschichtungen, Lasersintern und Oberflächenbeschichtungen. Die Partikelfeinheiten reichen von 1,5 µm bis 2mm.

Wenn Sie weitere Fragen zum Thema Kunststoffpulver für 3D-Druck haben, so nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Dressler Group nimmt an der AMUG-Konferenz 2017 in Chicago/USA teil

Vom 19. bis zum 23. März wird die Dressler Group sich selbst, ihr Portfolio und die aktuellen Innovationen erstmals in den USA vorstellen. Dazu nehmen die beiden geschäftsführenden Gesellschafter Jan und Axel Dressler an der Konferenz der Additive Manufacturing Users Group  (AMUG) in Chicago teil. Die AMUG, einschließlich ihrer Vorgängerorganisationen fast 30 Jahre alt, ist eine weltweite Vereinigung von Unternehmen, die sich mit additiven Fertigungstechniken beschäftigen. Und damit eine enorm spannende und aussichtsreiche Gelegenheit für die Dressler Group, ihre revolutionäre Innovation „Spherical Powder Technology“ (SPT) auch in den USA zu präsentieren.

Durch das SPT-Sprühverfahren können beispielsweise PEEK-Kunststoffe mit einem Feinheitsgrad von unter 80 µ hergestellt werden, was bislang unmöglich war. Das schafft völlig neue Möglichkeiten etwa beim 3D-Druck. SPT war bereits auf der Messe „K“ in Düsseldorf im September 2016 und auf der Swiss Plastics Expo in Luzern/Schweiz im Januar 2017 ein Publikumsmagnet für die Fachbesucher. Und die Chancen stehen gut, dass SPT auch auf der AMUG großen Anklang findet, schließlich ist die Konferenz absolut auf additive Fertigung wie den 3D-Druck fokussiert.

Neben der verstärkten Präsenz auf ausländischen Märkten konzentriert sich die Dressler Group natürlich nach wie vor auch auf die Heimat: Vom 17. bis 21. Oktober 2017 werden die Meckenheimer auf der „Fakuma“ in Friedrichshafen am Bodensee vertreten sein. Das ist eine internationale Fachmesse für Kunststoffverarbeitung, die mit rund 1.700 Ausstellern im weltweiten Ranking der bedeutendsten Fachmessen den zweiten Platz einnimmt.

Dressler Group: Fein gemacht - für mehr Innovation

Nach der „K“ haben wir auch die „Swiss Plastic Expo“ dazu genutzt, unsere innovativen Verfahrenstechniken rund um den 3 D Druck, die Verarbeitung von Bio-Kunststoffen und der Feinvermahlung unter GMP Bedingungen einem interessierten Messepublikum zu präsentieren. Größte Resonanz fand die Spherical Powder Technologie (SPT). Ein Sprühverfahren, das ein materialschonendes Pulver produziert, welches aufgrund seiner exzellenten Fließeigenschaft neue Verarbeitungsschritte, Anwendungen und Qualitätsverbesserungen ermöglicht. Werkstoffe, wie z.B. PEEK/PEKK, können so mithilfe des SPT Verfahren in bisher unerreichten Feinheitsgraden unter 80 µ verarbeitet werden.

Das Wissen aus zweitausend Verfahren und Veredelungsschritten (Feinmahlen, Kaltmahlen, Mikronisieren und Cryo-Sprühen) kombiniert mit hohen Qualitätsstandards (Zulassungen, Reinheitsvorschriften, Ausbildung) wartet ebenfalls darauf entdeckt zu werden. Ergänzt wird dieses Angebot um äußerst flexible, individuelle Serviceangebote (Chargengrößen, Verpackung, Logistik, Lagerung). Wir freuen uns auch auf Ihr Interesse.  

Dressler Group auf der Swiss Plastics Expo: Fein gemacht - für mehr Innovation

Die Swiss Plastics Expo ist, nach der „K“, die Adresse für internationale Begegnungen in der Kunststoffbranche.

Zum Jahresauftakt präsentiert sich die Dressler Group folglich auch hier mit innovativen Verfahrenstechniken rund um den 3-D Druck, zeigt Ihre Expertise in der Verarbeitung von Bio-Kunststoffen und der Feinvermahlung unter GMP Bedingungen.

Die Reduktion von Additiven oder die Steigerung der Materialausbeute gehören ebenso zu unseren Leistungen, wie der wertschöpfende Dialog mit Kunden, in dessen Verlauf nicht selten echte Innovationen entstehen. Ein aktuelles Beispiel aus dem Innovation Lab der Dressler Group: die Spherical Powder Technologie (SPT). Ein Sprühverfahren, das ein materialschonendes Pulver produziert, welches aufgrund seiner exzellenten Fließeigenschaft neue Verarbeitungsschritte, Anwendungen und Qualitätsverbesserungen ermöglicht.

Nach dem großen Messeerfolg auf der „K“, zeigt die Dressler Group auf der Swiss Plastics Expo zum zweiten Mal Werkstoffe, wie z.B. PEEK/PEKK, die mithilfe des SPT Verfahren in bisher unerreichten Feinheitsgraden unter 80 µ verarbeitet wurden.  Unsere Experten berichten gerne von wettbewerbsentscheidenden Mehrwerten, die wir für unsere Kunden täglich heben: Das Wissen aus zweitausend Verfahren und Veredelungsschritten (Feinmahlen, Kaltmahlen, Mikronisieren und Cryo-Sprühen) kombiniert mit hohen Qualitätsstandards (Zulassungen, Reinheitsvorschriften, Ausbildung) warten darauf, von Messebesuchern der swissplastics entdeckt zu werden. Ergänzt wird dieses Angebot um äußerst flexible, individuelle Serviceangebote (Chargengrößen, Verpackung, Logistik, Lagerung). 

Hier geht es zur neuesten Innovation der Dressler Group.

Die Swiss Plastics Expo findet vom 24. - 27.01.2017 in Luzern statt. Gerne begrüßen wir Sie auf unseren Messestand in der Halle 1 / Stand D1087. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Voller Präsentationserfolg und weiterführende Gespräche mit Innovationssuchenden

„Klasse statt Masse“: mit diesem Fazit fassten die Unternehmensvertreter der Dressler Group das Ergebnis von Kundengesprächen und gezeigter Messepräsenz zusammen und verabschiedeten sich nach acht äußerst erfolgreichen Messetagen von der diesjährigen „K“.

Das neue Verfahren „SPT“ und das erweitert Leistungsvermögen wurden von dem Messepublikum mit großem Interesse aufgenommen.  

Messehighlight „SPT“-Spherical Powder Technology: Die Pulvertechnologie erlebte auf der Leitmesse der Kunststoffindustrie ihre Premiere. Das Vorzeigeprodukt des neuen Innovation Labs der Dressler Group überzeugte durch seine extreme Rieselfähigkeit bei 100-prozentiger Additivfreiheit. Das Sprühverfahren ließ ein extra feines, materialschonendes Pulver entstehen, das mit seiner exzellenten Fließeigenschaft neue Verarbeitungsschritte, Anwendungen und/oder Qualitätsverbesserungen ermöglicht.

Ein Mehrwert, welchen die Experten der Dressler Group in den nächsten Monaten in enger Zusammenarbeit mit innovationsorientierten Kunden weiterentwickeln werden.

Das von der Messe „K“ ausgelobte Innovationversprechen hat sich für die Besucher des  Messestandes der Dressler Group im vollen Umfang erfüllt.       

Impressionen von der "K" finden Sie hier.

K 2016 in Düsseldorf

Innovative Werk- und Rohstoffe bilden die Basis für den Fortschritt in der Kunststoffindustrie. Wir sind auf das Lohnmahlen von chemisch-technischen Produkten spezialisiert und verstehen uns als Forscher und Pioniere, wenn es darum geht die Potentiale der hochwertigen Rohstoffe unserer Kunden auszuloten!

Auf der diesjährigen K Messe stellen wir daher unsere Innovationsfähigkeit in den Mittelpunkt unserer Präsentation. Wir zeigen Ihnen, wie auch Sie bereits in einem sehr frühen Entwicklungsstadium Ihrer Produkte von unserem Know-how und unserer Anlagenvielfalt profitieren können. Denn unsere Leidenschaft beginnt immer dort, wo die Produktionsverfahren unserer Kunden aufhören.  

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie von unseren hochmodernen Forschungs-, Produktions- und Lagerflächen profitieren können, wie z. B. von unserem Innovation Lab, in dem wir fortlaufend neue Verfahren für die nächste Anwendungsgeneration unserer Schlüsselbranchen Luft- und Raumfahrt, Verkehr, Transport, Bekleidung, Pharmazie, Kosmetik und Lebensmittelindustrie entwickeln oder von unserem hochmodernen Technikum, in dem wir auf einer Fläche von rund 1000 qm komplexe, mehrstufige Prozesse erproben und verfeinern können.

Denken Sie neu! Und finden Sie heraus, wie auch Sie das Potential polymerer Werkstoffe neu definieren können!

Besuchen Sie uns und erfahren Sie mehr über die Kunst Kunststoff zu veredeln! Die K 2016 findet in der Zeit vom 19. - 26. Oktober 2016 in Düsseldorf statt. Sie finden uns an unserem neuen Standort in Halle 8b, Stand E72.

Reservieren Sie sich schon heute Ihren persönlichen Gesprächs- und Kennenlerntermin auf der K 2016! Klicken Sie hier - wir freuen uns auf Sie.

höchste Qualitätsstandards für die Linus GmbH

Der Spezialist für Kryo-Sprühpulverisierung, das Dressler Group Unternehmen, Linus GmbH,  dokumentiert mit seiner jüngsten Zertifizierung nach ISO 22000  erneut seine Managementkompetenz im Bereich Lohnmahldienstleistungen für die Pharma-, Nahrungsmittel- und Gesundheitsbranche.  

Das innovative Lohnmahlunternehmen aus Meckenheim bei Bonn arbeitet unter höchsten Hygienestandards und unter Reinraumbedingungen. Mit seinem patentierten Kryo-Sprühverfahren für die Bearbeitung von Active Pharmaceutical Ingredients, sogenannten API’s, auf Basis von Macrogol ist das Unternehmen inzwischen so erfolgreich, dass es seine Produktionskapazitäten in den letzten Jahren verdreifachen konnte.

Die Norm ISO 22000 ist der einzige stufenübergreifende, weltweit ausgelegte und zertifizierbare Standard für Lebensmittelsicherheit-Managementsysteme. Sie legt besonderes Augenmerk auf die Dokumentation und Nachweisführung, aller, Maßnahmen, die für die Lebensmittelsicherheit erforderlich sind. Hierzu zählt z.B., dass sämtliche Maßnahmen, die der Gewährleistung der Lebensmittelsicherheit dienen, korrekt geplant, gesteuert und vollständig hinsichtlich ihrer Wirksamkeit bewertet werden. Inhaltlich und strukturell basiert die ISO 22000 auf den Anforderungen eines Qualitätsmanagementsystems nach ISO 9001.

Die Linus GmbH verfügt neben der Zertifizierung nach ISO 9001 auch über einen GMP- sowie HAACP-gerechten Anlagenbetrieb und ist kundenindividuell Koscher- und Halal-zertifiziert sowie durch FDA-Freigabe zur Herstellung pharmazeutischer Aktivstoffe für den amerikanischen Markt berechtigt.

In enger Zusammenarbeit mit einzelnen Kunden wurde die ISO 22000 produktspezifisch nach dem FSSC-Standard ergänzt. Dies beinhaltet die ISO 22000:2005, ISO/TS 22002-1:2010 und zusätzliche FSSC-Anforderungen.

Die Dressler Group besteht aus den drei Lohnmahldienstleistungsunternehmen: Godding + Dressler GmbH, Linus GmbH sowie Micro Powder System GmbH. Die Werke haben ihren Sitz in Meckenheim und sind seit über 35 Jahren in Familienbesitz. Als Verbund stehen sie neben höchster Qualität und Zuverlässigkeit auch für Innovation in der chemisch-technischen Lohnmahlung.

Kolpingfamilie zu Gast bei der Dressler Group in Meckenheim

Meckenheim, 26. Januar 2015: Die Dressler Group begrüßte am vergangenen Freitag die Meckenheimer Kolpingfamilie in ihren drei Lohnmahl-Werken, um den interessierten Besuchern Einblicke in ihre hochmodernen Mahlverfahren für Rohstoffe der Kunststoff- und Pharmaindustrie zu gewähren.

Das 20-köpfige Besuchskomitee durfte live miterleben, wie hochklebrige Thermoplaste in einer Unterwassergranulierungsanlage in homogene Kleinstgranulate verarbeitet wurden. Außerdem wurde am Beispiel einer Anlagenreinigung eindrucksvoll vermittelt, mit welchem Aufwand höchste Sicherheits- und Qualitätsstandards in den Werken erarbeitet werden. Die zum großen Teil selbst gebauten Anlagen lassen sich komplett zerlegen, um äußerste Reinheit zu gewährleisten. Die Unternehmen der Dressler Group sind ISO 90001:2008 zertifiziert und produzieren u. a. unter Reinraumbedingungen.

Die Besucher erfuhren jedoch nicht nur,  wie Thermoplaste, Elastomere, Wachse oder andere chemo-technische Produkte zerkleinert oder mikronisiert werden, sondern man tauschte sich, auch über das gemeinsame Wertesystem mit dem Motto:  "verantwortlich leben, solidarisch handeln", aus. Geschäftsführer Jan Dreßler informierte in diesem Zusammenhang über die Meckenheimer Standorterweiterung auf rund 45.000 qm Gesamtfläche und die große Bedeutung, die die eigenen Mitarbeiter für das Unternehmen haben. „Ohne das tägliche Engagement und die Expertise unserer Mitarbeiter, könnten wir nicht die Qualität und die Innovationskraft entwickeln, die unsere Kunden so sehr an uns schätzen. Im vergangenen Jahr haben wir 20 neue Arbeitsstellen für Fachkräfte geschaffen und sind mit über 120 Mitarbeitern fest in dieser Region verwurzelt“ meinte Jan Dreßler.

Die Dressler Group besteht aus den drei Lohnmaldienstleistungsunternehmen: Godding + Dressler GmbH, Linus GmbH sowie Micro Powder System GmbH. Die Werke haben ihren Sitz in Meckenheim und sind seit über 35 Jahren in Familienbesitz. Als Verbund stehen sie neben höchster Qualität und Zuverlässigkeit auch für Innovation in der chemisch-technischen Lohnmahlung.

Lohnmahlverbund Dressler Group setzt Fokus auf Energie- und Umweltmanagement

Das Energie- und Umweltmanagement wird im Fokus der Dressler Group im Jahr 2014 stehen. Dies verkündete heute die Geschäftsführung auf ihrer regulären Betriebsversammlung und erläuterte, dass die drei Unternehmen Godding + Dressler GmbH, Linus GmbH und Micro Powder System GmbH sich dazu verpflichtet haben, ein Energiemanagementsystem nach ISO 50001 sowie ein Umweltmanagementsystem nach ISO 14001 einzuführen.

Neben der Verbesserung der Energieeffizienz und der Kostenoptimierung will das neue Management  damit auch einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten. Durch die  konsequente Erschließung von Energieeffizienzpotentialen und durch eine unternehmensweite Sensibilisierung für die Themen Energie- und Umweltmanagement sollen  Energieeinsparungen von mindestens 20 Prozent erzielt werden.

Die Dressler Group sieht diese Maßnahme als einen weiteren Meilenstein auf Ihrem Wachstumspfad, der durch die im Jahr 2013 begonnene Umstrukturierung eingeleitet wurde. „ Wir sehen bereits jetzt die positiven Ergebnisse unserer Kompetenzbündelung und der neuen Außenkommunikation. Mit der zusätzlichen Ausrichtung auf energieeffizientere Prozesse schaffen wir weitere Wettbewerbsvorteile sowie einen Imagegewinn für unsere Unternehmen“, meint Jan Dressler, geschäftsführender Gesellschafter.

Die Zertifizierung nach ISO 14001 soll bereits 2014 und die Zertifizierung nach ISO 50001 spätestens 2015 abgeschlossen sein.

Dressler Innovation-Lab ermöglicht Pulver-Prototyping und Kleinstmengenproduktion für Kunststoffindustrie

Das neu eröffnete Innovation Lab der Dressler Group aus Meckenheim bietet ab sofort Kunden aus der Kunststoff- und Pharmaindustrie völlig neue Möglichkeiten bei der Entwicklung neuer Basisstoffe. Getreu dem Motto: Dressler Group – the grinding authority – forscht und entwickelt die Gruppe für und mit ihren Kunden gezielt an Lösungen, um die Fein- und Feinstmahlung von Kunststoffen in eine neue Dimension zu heben. „Das Prototyping“, so Jan Dressler, Mitinhaber der Dressler Group, „ist für unsere Kunden das A und O bei der Entwicklung neuer Verfahren und Werkstoffe. In unserem Labor können wir die Produktionsverfahren 1:1 erarbeiten und in unserem Technikum mit nur geringen Rohstoffmengen praxistauglich testen. Wir arbeiten bereits mit Mengen ab einem Kilo an dem bestmöglichen Verfahren für das vom Kunden vorgegebene Ziel. Kurzfristig und effizient!“

Neben neuen Cryomahlverfahren arbeitet die Dressler Group zudem an der Erweiterung ihrer Servicepakete, wie z. B. der Produktlagerung und innovativen Konfektionierungsangeboten.

Die Dressler Group ist ein Verbund von führenden Lohnmahldienstleistern in Meckenheim bei Bonn. Die angegliederten Unternehmen haben sich auf unterschiedlichste Verfahrenstechniken für die Kunststoffmahlung und Pulverherstellung spezialisiert. Die innovationsgetriebenen Werke sind für ihre hohen Qualitätsstandards, insbesondere für ihre Produktionsanlagen unter Reinraumbedingungen, international anerkannt. Die angegliederten Unternehmen sind die Godding + Dressler GmbH, Linus GmbH sowie die Micro Powder System GmbH.

Dressler Group erweitert Meckenheimer Standort um 20.000 qm

Mit dem Zukauf einer kompletten Hallenanlage auf einer Gesamtgrundstücksfläche von ca. 20.000 qm schafft der Lohnmahlungsverbund Dressler Group die nötige Voraussetzung für seine Expansionspläne. Die beiden Geschäftsführer, Axel und Jan Dressler, reagieren damit auf die gesteigerte Nachfrage nach den Serviceleistungen ihrer drei angegliederten Lohnmahlunternehmen für chemisch-technische Produkte. „Wir sind einer der Qualitätsführer im Bereich Kaltmahlen und wollen diese Position durch die erweiterten Lager- und Produktionsflächen ausbauen“, so Jan Dressler. Erst im April dieses Jahres feierte die Dressler Group Richtfest für eine neue Produktionshalle der angegliederten Linus GmbH. Die Erweiterung der Lagerkapazität ist nun ein weiterer konsequenter Schritt zum Full-Service-Dienstleister für Kunden aus der Großindustrie.

Die Dressler Group ist ein Verbund von führenden Lohnmahldienstleistern in Meckenheim bei Bonn. Die drei angegliederten Unternehmen haben sich auf unterschiedlichste Verfahrenstechniken für die Kunststoffmahlung und Pulverherstellung spezialisiert. Mit ihren innovationsgetriebenen Werken sind sie für ihre hohen Qualitätsstandards, insbesondere für ihre Produktionsanlagen unter Reinraumbedingungen, international anerkannt. Im Verbund der Dressler Group angesiedelt sind die Godding + Dressler GmbH, Linus GmbH sowie die Micro Powder System GmbH.

Meckenheimer Lohnmahlwerke schließen sich unter der Dachmarke Dressler Group zusammen

Zur Vorbereitung ihrer ehrgeizigen Expansionspläne haben sich die international anerkannten Lohnmahlwerke: Godding + Dressler GmbH, Linus GmbH sowie die Micro Powder System GmbH unter der Dachmarke „Dressler Group“ zusammengeschlossen.

Die neu gegründete Gruppe verfolgt das Ziel, die hohe Verfahrenskompetenz der drei Spezialdienstleister für Kaltmahlen, Mikronisieren und Cryo-Sprühen klarer im Markt zu kommunizieren. Zudem sollen die Synergie- und Entwicklungsmöglichkeiten sowie der Ausbau des Qualitätsanspruches vorangetrieben werden.

„Wir erwarten mit dieser Kooperation viele neue Ansatzpunkte, um Kundenwünsche noch besser kanalisieren und in der Umsetzung perfektionieren zu können“, so Jan Dressler, Mitinhaber der im Familienbesitz befindlichen Unternehmen.

Die Gruppe plant zudem den Ausbau der Werkskapazitäten sowie die Erweiterung des Service- und Dienstleistungsspektrums. Ganz nach dem Motto: Dessler Group - the grinding authority.

Die Dressler Group ist ein Verbund von führenden Lohnmahldienstleistern in Meckenheim bei Bonn. Die angegliederten Unternehmen haben sich auf unterschiedlichste Verfahrenstechniken für die Kunststoffmahlung und Pulverherstellung spezialisiert. Die innovationsgetriebenen Werke sind für ihre hohen Qualitätsstandards, insbesondere für ihre Produktionsanlagen unter Reinraumbedingungen, international anerkannt und sind im Besitz der beiden Brüder Axel und Jan Dressler.

Meckenheimer Linus GmbH erweitert Produktionskapazitäten

Das für innovatives Engineering im Bereich Feinmahlverfahren bekannte Unternehmen Linus GmbH verdreifacht seine Produktionskapazitäten. Das Richtfest der neuen Produktionshalle wurde am vergangenen Wochenende im Kreise der Belegschaft gefeiert.

Die Linus GmbH ist insbesondere auf die Lohnmahlanforderungen von Pulverprodukten für die Pharma-,  die Nahrungsmittel- und die Kosmetikindustrie spezialisiert und arbeitet unter kontrollierten Reinraumbedingungen.

Mit seinem patentierten Sprühverfahren für PEG-Actives ist das Unternehmen auch international so erfolgreich, dass eine Ausweitung der Produktionskapazitäten nun erforderlich wurde. „Durch den Neubau und die zusätzlichen Produktionsanlagen können wir unsere Kunden deutlich schneller bedienen“, meint Dr. Baumgärtner, Geschäftsführer der Linus GmbH, zufrieden.

Die Expansion der Meckenheimer Linus GmbH kommt jedoch nicht nur den Kunden zugute, auch die Region profitiert von weiteren Arbeitsplätzen, die das Unternehmen dadurch schaffen konnte.

Die Linus GmbH arbeitet bei Bedarf im Mehrschichtbetrieb und ist Mitglied des Unternehmensverbundes Powder Processing Group, zu der auch die Unternehmen Godding + Dressler GmbH und die Micro Powder Systems GmbH gehören.

Bildunterschrift: Richtfest bei Linus GmbH: Mitinhaber der Linus GmbH, Jan Dressler (li.), zusammen mit Herrn Flossdorf, Weyer Bauunternehmung GmbH & Co. KG (re), vor der neu erstellten Produktionshalle in luftigen 15 Metern Höhe. © dawin gmbh

Neue Führung bei Meckenheimer Lohnmahldienstleistern Linus GmbH und MPS GmbH

Meckenheim, 31. Januar 2013: Kontinuität und höchste Servicequalität. Zum 01. Januar 2013 übernahm Dipl.-Chem. Dr. Wolfram Baumgärtner (Foto Mitte) die Geschäftsführung der beiden Lohnmahlunternehmen Linus GmbH und Micro Powder Systems GmbH und vervollständigt damit das dreiköpfige Führungsteam der Familienunternehmen.

Dr. Baumgärtner war 10 Jahre in der Großchemie als Product Manager tätig und gehört seit 1999 als General Manager den Unternehmen Linus GmbH und Micro Powder Systems GmbH an. In dieser Zeit hat er verantwortlich dabei mitgewirkt, die Produktion und das Qualitätsmanagementsystem auf die Anforderungen der Pharma- und Lebensmittelindustrie auszurichten. Die daraus abgeleitete GMP-Konformität wurde inzwischen mehrfach durch nationale Behörden und die FDA bestätigt. Zielsetzung von Dr. Baumgärtner ist es, die bewährte Leistungsfähigkeit des Premium-Lohnmahldienstleister fortzusetzen und durch weitere innovative Verfahren weiter auszubauen.

Die Linus GmbH hat sich auf die Lohnbearbeitung von Pulverprodukten für die Pharma-, die Nahrungsmittel- und die Kosmetikindustrie spezialisiert. Die Micro Powder Systems GmbH setzt ihren Schwerpunkt auf Produktionsdienstleistungen für die Herstellung mikrofeiner Kunststoffpulversysteme und auf Engineering für Feinmahlungsverfahren.

Beide Unternehmen haben ihren Sitz in Meckenheim.

Bild: Die Gesellschafter und weiteren Mitgeschäftsführer sind Axel Dressler (Foto rechts) und Jan Dressler (Foto links). Die beiden Söhne des verstorbenen Firmengründers Herbert Dressler sind zudem Gesellschafter und Geschäftsführer des renommierten Lohnmahldienstleisters Godding + Dressler GmbH.

Firmengründer Herbert Dressler gestorben

Meckenheim, den 21. Januar 2013: Herbert Dressler, Gründer und Geschäftsführer der drei Meckenheimer Unternehmen Godding + Dressler GmbH, Linus GmbH und Micro Powder Systems GmbH, ist im Alter von 64 Jahren verstorben. Die Beisetzung fand im engen Kreise im Dezember statt.

Herbert Dressler begann seine Karriere als Dipl.-Ing. (FH) Maschinenbau bei der Augsburger Hosokawa Alpine AG. Dort beschäftige er sich erstmalig mit der Entwicklung verfahrenstechnischer Lösungen für die chemische Industrie. Es folgten weitere Stationen, u. a. bei der MikroPul GmbH in Köln, bevor er mit seinem damaligen Partner, Hans Godding, im Jahr 1978 die Godding + Dressler GmbH gründete. Herbert Dressler gelang es dabei rasch,  das junge Unternehmen durch innovative Verfahrenstechniken zu einem bundesweit führenden Anbieter für hochspezialisierte Dienstleistungen für das Lohnmahlen von Thermoplasten, Elastomeren und chemischen Produkten zu entwickeln. Nach dem Ausscheiden von Hans Godding aus dem Unternehmen orientierte sich Herbert Dressler an neuen und speziellen Kundenbedürfnissen und baute zwei weitere, ebenfalls auf das Lohnmahlen spezialisierte Unternehmen auf.

Es entstanden die Linus GmbH und die Micro Powder Systems GmbH. Die Linus GmbH bietet die spezialisierte Bearbeitung von Pulverprodukten für die Pharma-, die Nahrungsmittel- und die Kosmetikindustrie an. Die Micro Powder Systems GmbH setzt ihren Schwerpunkt auf Produktionsdienstleistungen für die Herstellung mikrofeiner Kunststoffpulversysteme und auf Engineering für Feinmahlungsverfahren. Herbert Dressler wurde insbesondere für seine kompromisslose Umsetzung höchster Qualitätsstandards sowie für seine persönliche Kundennähe und innovative Verfahrenskompetenz geschätzt.

Alle drei Unternehmen gehören dem Unternehmensverbund „Powder Processing Group“ an und werden von den beiden Söhnen Axel Dressler und Jan Dressler weitergeführt.

dressler group

Wir arbeiten heute an den optimalen Verfahren für morgen! Bei der Neu- und Weiterentwicklung von Produkten spielen...
mehr

news

Nach der Messe „K“ in Düsseldorf, der swiss plastics expo im schweizerischen Luzern und der AMUG-Konferenz in...
mehr

mps

Mit unserer Kompetenz in der Herstellung microfeiner Pulversysteme durch Kaltmahlung und Mischung erhalten unser Kunden eine einzigartige Kombination aus Produktions-Know-how, verbunden mit dem Outsourcing Vollservice eines erfahrenen Unternehmens. Diese Verfahren bieten wir derzeit an:
  • High share mixing
  • Mikronisieren
  • Mischen & Sieben
  • Strahlmahlen

godding + dressler

Der kontinuierliche Austausch von Erfahrungen aus Produktion und Anwendung liefert die Grundlage für die...
mehr

linus

Unsere Ingenieure arbeiten kontinuierlich an der Weiterentwicklung unserer Anlagen und an der Optimierung unserer...
mehr

mps

Die Micro Powder System GmbH ist auf das Mikronisieren hochwertiger Ausgangsstoffe spezialisiert. Gerade für die...
mehr

karriere

Wir sind immer daran interessiert, Personen kennenzulernen, die mit ihren speziellen Fähigkeiten und mit Begeisterung...
mehr

godding + dressler

Die Godding + Dressler GmbH verbindet die innovative Leistungskraft eines international tätigen Lohnmahlwerkes mit der...
mehr

Presse

Willkommen im Pressebereich der Dressler Group. Sie sind Journalist und auf der Suche nach Informationen über das Thema...
mehr